home
   «ecclesia bielbienne» ist eine gemeinsame Plattform für die Durchführung von interkonfessionellen Aktivitäten und Anlässen. Sie ist Ausdruck des Willens der verschiedenen beteiligten christlichen Kirchen, Gemeinden, Gemeinschaften und Werke, sich auf einen gemeinsamen Weg zu machen. Der Trägerkreis besteht aus Personen der deutsch- und französisch-sprachigen Landeskirchen, der evangelischen Allianz und dem réseau évangélique. Er entscheidet über gemeinsame Projekte und darüber, ob ein Projekt das Label «ecclesia bielbienne» verwenden darf. Die folgenden Leitlinien beschreiben gemeinsame Überzeugungen, sowie gegenseitige Erwartungen und Verantwortungen. 
 
1.   Im Zentrum von «ecclesia bielbienne» steht die Zuneigung zu Jesus und zueinander, sowie das Zeugnis für das Reich Gottes.Indem wir uns respektvoll und wohlwollend, mit all unseren Gemeinsamkeiten und Unterschieden, gemeinsam in den Dienst der Mitmenschen stellen, zeugen wir von der guten Nachricht vom Gott des Lebens, von der Freiheit, Gerechtigkeit und Versöhnung.

2.   «ecclesia bielbienne» ist eine Gelegenheit christliche Gemeinschaft zu erleben. Die Vielfalt christlicher Gemeinden soll dabei zum Ausdruck kommen. Wir kommen zusammen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Traditionen, Sensibilitäten und Gaben. Grundlegend ist das gegenseitige Vertrauen, dass jede Gemeinde einen wesentlichen Aspekt des christlichen Glaubens zum Ausdruck bringt.

3.   «ecclesia bielbienne» ist eine Gelegenheit für respektvollen Umgang miteinander. Wir wollen unsere Gemeinsamkeiten, unsere Besonderheiten und Unterschiede anerkennen und achten. Sie sollen bereichernd und konstruktiv, im kritischen Dialog, gelebt werden.

4.   «ecclesia bielbienne» ist eine Einladung zur gleichwertigen Beteiligung. Wir wollen den Weg gemeinsam gehen. Er gehört keiner Person oder Gruppe.  Wir wollen Rücksicht auf unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten und Geschwindigkeiten nehmen und jegliche Vereinnahmung oder Instrumentalisierung des Projekts vermeiden.

5.   Die Zusammenarbeit auf der Plattform «ecclesia bielbienne» ist ein begrenztes Unterfangen. Wir wollen und können in dieser Zusammenarbeit nicht alle Mängel, Spaltungen, Auseinandersetzungen, Fehler und Enttäuschungen aus der Vergangenheit aufarbeiten. Differenzen und Meinungsunterschiede werden auch weiterhin bestehen bleiben.

6.   «ecclesia bielbienne» ist ein wegweisendes Experiment. Der Weg ist nicht vorbestimmt; er entsteht beim Gehen. Gemeinsam wollen wir uns offen zeigen für Unerwartetes und Neues. Wir wollen die Chance ergreifen, aus möglichen Fehlern zu lernen.

7.   «ecclesia bielbienne» ist ein Dienst an der Stadt. Unsere Aktionen bezeugen die Würde jedes Menschen als Ebenbild Gottes. Wir respektieren die unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Lebensweisen in der Stadt. Durch unsere Aktionen sollen Respekt und Anerkennung unter den verschiedenen Bevölkerungsgruppen gefördert werden.

Unterzeichnet am 29. April 2015:

Walter Dürr, Pfr. Dr. theol. Landeskirchliche Gemeinschaft Jahu
Peter Winzeler, Pfr. Prof. theol. Dr. Ev.-Ref. Landeskirche
Jean-Eric Bertholet, Pfr. Ev.-Ref. Landeskirche
Thomas Kunz, Landeskirchliche Gemeinschaft Jahu
Philemon Wasem, Pfr. EGW
Elsbeth Caspar, Theologin Kath. Kirche
Laurent Cuendet, Pasteur EEE
Christine Vollmer, Gemeindeleiterin Kath. Kirche
Kurt Zaugg, Pastor NLB + Präsident Evang.-Allianz
Luc N. Ramoni, Pasteur, Eglise réformée Bienne